Meine Geschichte

Schön, dass du hier bist! Mein Name ist Judith Riemer und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, dir dabei zu helfen, den spannenden Weg zu deinem Wohlfühltraining zu entdecken und ein Körpergefühl zu entwickeln, dass dich glücklich macht.

Bis zu meinem 32. Lebensjahr war ich entweder übergewichtig oder phasenweise sehr schlank (und das war hart erarbeitet). Mittelmaß gab es nicht. Sport war schon seit frühester Schulzeit ein Hass-Thema für mich. Ich war der Schrecken aller Sportlehrer. Der Inbegriff einer talentfreien Sportlerin.

Als „faul“ bezeichnete mich meine Sportlehrerin, als ich 16 Jahre alt war und es einfach nicht schaffte, einen Handstand zu machen sowie ein Rad zu schlagen. Laufen war für mich mit Schmerzen in der Lunge verbunden, da alle anderen immer so schnell waren, dass ich nicht hinterher kam, es aber dennoch versuchte. Kaum war die Schule beendet, war für mich klar, dass dieses Kapitel abgeschlossen war. Für immer und ewig. Nie wieder Sport.

Von Schmetterlingen und Schildkröten

Es folgten 10 Jahre ohne weitere sportliche Betätigung. 2005 dann ein Highlight: ich entdeckte Krafttraining und Nordic Walking für mich, absolvierte sogar die Trainer-Ausbildung. Alles nur dafür, um ausreichend Kalorien zu verbrennen und mir selbst die Erlaubnis zu geben, mehr essen zu dürfen. Wohlgefühlt habe ich mich trotzdem nicht. Es war harte Arbeit, schlank zu sein. Deswegen hielt es auch nicht lange an.

2012 erreichte mein Gewicht den Höchststand von knapp 100 Kilogramm. Ich war unzufrieden, fühlte mich unwohl, hatte aber diesen Zustand akzeptiert und mich damit abgefunden. Bis zu diesem einen Sonntag, dem 1. April 2012. Ich lag noch im Bett und war nur halb wach. Plötzlich hatte ich ein sehr intensives Bild vor Augen: Ich sah mich selbst, gertenschlank und topfit, über die Ziellinie eines Marathons laufen – lachend und glücklich. An diesem Morgen wusste ich, dass es das war, was ich wollte: Läuferin sein. Eins sein mit meinem Körper und das auszustrahlen. 

judy1

Schritt für Schritt setzte ich meine Plan in die Tat um. Es gab viele Hürden, Tiefpunkte und Hindernisse. Insgesamt sind rund 30 Kilo auf der Strecke geblieben, ich bin inzwischen weit über 2.000 Kilometer gelaufen. Langsam, sehr langsam. Denn eine talentierte Läuferin oder Sportlerin bin ich immer noch nicht. Ich habe mich zwar verwandelt von der Raupe zum Schmetterling, laufe aber nach wie vor wie eine Schildkröte – langsam, dafür ausdauernd.

Judith Riemer

Der Alltag, die Familie & mein Training

Eine der Herausforderungen, die es auch jetzt noch jeden Tag zu meistern gilt, ist, mein Training und eine gesunde Ernährung mit Familie, Alltag & Co. zu vereinbaren. Inzwischen habe ich über 3 Jahre Erfahrung in diesem Bereich und kann sagen: Es ist möglich! Du musst dafür nicht mal raus aus deiner Komfortzone – du musst dein Training nur in deine Komfortzone hineinbringen.

Ich zeig dir, wie das geht – hol dir Inspiration in meinem Blog und dem Happyletter.

Auf zum Blog!